AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

linguedu Sprachschule - Inh. C. Leeck      Remscheider Straße 45      42369 Wuppertal

In der Fassung vom 15. 1. 2018

 

1. Allgemeines

Die "linguedu Sprachschule – Inh. C. Leeck" ist ein inhabergeführtes Sprachlehristitut, das Unterrichts­angebote im Bereich der Erwachsenenbildung anbietet.

2. Kursbuchung

Eine Buchung ist mittels Buchungsformular der Sprachschule, Buchungssystem auf der Internetseite www.linguedu.de oder mittels Buchungsschreiben möglich. Die Unterrichtsbuchung wird von der Sprachschule nicht bestätigt. Wenn dem Kursteilnehmer keine Absage durch die Sprachschule übersendet wird, so ist er angemeldet.

3. Terminplanung

a) Langzeitkurse, Intensivkurse, Jahres- und Zweijahreskurse

Die Kurse finden an festen Terminen statt. Sofern Ausweichtermine vereinbart werden, sind diese nur für den Fall eines lehrerbedingten Ausfalls vorgesehen. Ist für Ausfälle, die durch die Lehrkraft verschuldet wurden, kein einvernehmlicher Ausweichtermin möglich, wird eine Gutschrift ausgestellt.

Sollte ein Kursteilnehmer verhindert sein, am Unterricht teilzunehmen, hat er, nach erfolgter Absage, die Möglichkeit, in derselben Woche einen parallel laufenden Kurs kostenlos zu besuchen, um den Unterrichtsstoff nachzuholen. Pro Jahr werden bei frühzeitiger Absprache den Teilnehmern für 4 Kurswochen urlaubsbedingte Ausweichtermine angeboten.

Vom 23. Dezember bis 6. Januar sind Betriebsferien. An den NRW-Feiertagen findet kein Unterricht statt. Im Bereich Schüler-Nachhilfe findet auch während der NRW-Schulferien kein Unterricht statt, im Juli und August wird die halbe Monatsgebühr berechnet.

b) Stundenpakete bis zu 60 Unterrichtsstunden

Der Unterricht ist frei zwischen Lehrkraft und Teilnehmer terminierbar und innerhalb von 12 Monaten ab dem erstem Termin aufzubrauchen. Terminabsagen sind spätestens 24 Stunden vor dem Unterricht der Sprachschule mitzuteilen. Im Falle, dass eine Absage die Sprachschule später als 24 Stunden vor dem Unterricht erreicht, entfällt der Anspruch auf einen Ausweichtermin, der Unterricht wird dennoch in voller Höhe berechnet.

4. Organisatorisches

Eine Unterrichtsstunde dauert 45 Minuten. Bei Streichung oder Verschiebung einer Unterrichtsvereinbarung aus organisatorischen Gründen werden die bereits bezahlten Gebühren entsprechend der Höhe des bis dato nicht erteilten Unterrichtsumfangs zurückbezahlt.

5. Zahlungsmodalitäten

Die Bezahlung des Unterrichts per Überweisung und SEPA-Lastschrift möglich. Die Unterrichtsgebühren werden kalendermonatlich berechnet.

Bei Zahlung per Überweisung wird eine Rechnung verschickt, die sofort, spätestens aber zum 15. des laufenden Monats fällig ist.

Bei Zahlung per SEPA-Lastschrift werden die Beiträge am 15. des laufenden Monats von dem in der Anmeldung angegebenen Bankkonto unter Nennung der End-To-End-Nr. (Mandatsreferenz) und der Gläubiger-ID der Sprachschule eingezogen, die Frist für die Vorabinformation ("Pre-Notification") wird auf fünf Tage verkürzt, bei gleichbleibendem Monatsbeitrag wird auf den Versand einer Vorabinformation verzichtet. Fällt der Fälligkeitstag auf ein Wochenende / einen Feiertag, verschiebt sich der Fälligkeitstag auf den nächsten folgenden Werktag.

Für Rechnungszustellungen wird je Vorgang eine Porto- und Bearbeitungsgebühr in Höhe von 4,50 Euro fällig. Mahngebühren gehen auf Lasten des Kursteilnehmers.

In den Kleingruppenkursen gelten reduzierte Kursgebühren von 75 % für Studenten, Rentner, Schwerbehinderte und für Anmeldungen zu zweit.

6. Abmeldung

Zeitlich befristete Kurse (Intensivkurse, Stundenpakete, Jahres-/ Zweijahreskurse): Ein Abbruch der Kurs­vereinbarung nach Kursbeginn ist nur aus schwerwiegenden Gründen wie Umzug oder Erkrankung möglich und bedarf der Schriftform unter Vorlage von Nachweisen. Es wird eine reduzierte Kursgebühr in Höhe von mindestens 50 Prozent der Kursgebühr berechnet.

Zeitlich unbefristete Kurse (Langzeitkurse): Nach Ablauf der Mindestlaufzeit von drei Monaten kann der Teilnehmer immer zum Ende des Folgemonats kündigen. Für den Zeitraum eines oder mehrerer ganzer Kalendermonate kann der Teilnehmer die Kursteilnahme auch aussetzen.

7. Haftung

Die Sprachschule haftet nicht für Unterrichtsausfall durch höhere Gewalt. Die Haftung der Sprachschule für Schäden Dritter ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Die Sprachschule haftet nicht für von den Teilnehmern mitgebrachte Gegenstände, Geld, Kleidung, IT-Ausstattung oder Arbeitsmaterialien.

8. Datenschutz

Die Sprachschule ist zu Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten zu Zwecken der Vertragsdurchführung befugt. Der Vertragspartner kann jederzeit widersprechen bzw. widerrufen.

9. Inkrafttreten

Die Änderung tritt am 15. 1. 2018 in Kraft.